Von Biel, wo Geld im Sand versinkt

3. April 2020

Aufgrund der aktuellen Situation mit Covid-19 wurden reihum Laufsport-Veranstaltungen abgesagt. Der Umgang mit Startgelder verhält sich überall etwas anders – die meisten Vereine versuchen, die bereits eingezahlten Beiträge aufs kommende Jahr zu übertragen. Meiner Meinung nach die sinnvollste Lösung, welche am wenigsten administrativen Aufwand verursacht.

Schon früh entschied sich auf das OK des „100 Km von Biel“ für eine Absage. Die etwas später verfasste Mitteilung, wie der Verein mit den Startgelder umzugehen gedenkt, erstaunt allerdings schon etwas. Klar – niemand erwartet eine schnelle Lösung und die Gesundheit steht erst einmal im Vordergrund. Doch die Antwort ist doch etwas sehr buchhalterisch: „Sobald wir wissen, wie wir das Geschäftsjahr 2019/2020 abschliessen, können wir definieren wie viel Geld vorhanden ist, um Startgelder zurückzuzahlen oder zu übertragen – vorher leider nicht. „. Diese Formulierung dürfte dann doch dem einen oder anderen sauer aufstossen.

Ich persönlich kann die Begründung durchaus nachvollziehen. Es gäbe aber garantiert deutlich bessere Formulierungen. Denn wir sprechen hier nicht von 20 oder 30 Franken Startgeld – viele Läufer dürften, inklusive Becher, Medaillen usw. deutlich über 100 Franken bezahlt habe. Und so wie es jetzt kommuniziert wurde, werden die meisten Teilnehmer in etwas das folgende verstanden haben: „Wir haben keinen blassen Schimmer, ob ihr vom eingezahlten Startgeld jemals auch nur einen Rappen wieder sehen werdet.

Damit schiesst sich der Verein wohl selber etwas ins Bein – denn die kommenden Jahre werden sich die Teilnehmer wohl eher hüten, ihre Startgelder wieder so früh einzuzahlen. Somit wird sich auch die finanzielle Masse, die dem Verein zur Verfügung steht, anders auf das Geschäftsjahr verteilen.

Bis zum ursprüngliche geplanten Durchführungsdatum vergehen nun noch etwas zwei Monate. Bis dahin hat sich die weltweite Lage hoffentlich wieder etwas erholt. Und sofern es zu diesem Zeitpunkt immer noch erlaubt ist, sich draussen sportlich zu betätigen, hole ich zusammen mit Conny die „100 km von Biel“ halt privat nach – nicht auf der Original-Route, sondern wortwörtlich genommen. Denn von Biel nach Auenstein sind es lustigerweise exakt 100 Km:

http://www.runmap.net/de/route/3618669-100-km-von-biel/

Route 3.618.669 – powered by www.runmap.net


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.